Arbeitskreis Bräse

Abgeschlossene Projekte

ChiraNET

ChiraNET wurde im Juli 2012 gegründet und ist ein internationales Forschungsprojekt zwischen dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT), der Universität Kaiserslautern und der Universität Straßburg. Hauptaugenmerk dieses Projektes war die Synthese chiraler poröser Kristalle, mit welchen racemische Lösungen aufgetrennt werden sollten.

Weitere Informationen sind auf der Homepage des Projekts zu finden.

 

SFB 1176 - Molekulare Strukturierung weicher Materie

Der Sonderforschungsbereich (SFB) 1176 „Molekulare Strukturierung weicher Materie“ beschäftigt sich mit dem Design hochdefinierter polymerer Materialien entlang einer Kette, auf oder in einer Ebene sowie im dreidimensionalen Raum. Die Anwendung von polymeren Materialien wird vorranging von ihrer molekularen Struktur bestimmt. Der SFB 1176 hat daher das Ziel solche Materialien mit einer bisher nicht erreichten strukturellen Kontrolle in 1-, 2- & 3-Dimension(en) darzustellen, um beispielweise an definierten Positionen Funktionalitäten einzubauen, eine enge Größenverteilung zu erreichen oder eine hohe Sequenzkontrolle zu erzielen. Die Arbeitsgruppe Bräse beschäftigt sich mit der Synthese geeigneter Monomere und Tektone für den Aufbau von linearen, konjugierten Polymeren (Projekt A4), der Funktionalisierung von Cyclophanen als gemusterte Oberflächenbeschichtungen via chemischer Gasphasenaschiedung (Projekt B2), planaren Triarylaminschichten für OLED-Anwendungen (Projekt C2) sowie der Synthese von COFs (Projekt C5) und funktionalisierten SURGELs (Projekt C6). Als Grundlage dienen dabei erneut die bereits vorgestellten Tetraphenylmethan- und Adamantanderivate, aber auch substituierte Triphenylbenzole, Triarylamine sowie Bi- und Terphenyle und analoge Verbindungen. Weitere Informationen zur Forschung finden sich unter http://www.sfb1176.de/research.php.