Abschlussarbeiten im AK Bräse

Bachelor- und  Vertieferarbeiten, weitere auf Anfrage:

Thema

Sprache

Möglicher Beginn

Betreuer/Ansprechpartner, Raum, E-mail und Telefonnummer

[Vertiefer] Synthese eines neuartigen Porphyrin-Dimers aus einem Porphyrin und einem N-Confused Porpyhrin. Egal Ab Oktober 2022 Michael Rotter, Labor 306, michael.rotter∂kit.edu, Tel. 46597

[Bachelor & Vertiefer] Distanzmodulierung von Metallen durch Porphyrin-Dimere als neuartige CO2 Katalysatoren.

Egal Ab Oktober 2022 Michael Rotter, Labor 306, michael.rotter∂kit.edu, Tel. 46597

Synthese von funktionalisierten C3-symmetrischen Bausteinen.

Synthese von Polyaziden zur Anwendung als Photolacke im Direct Laser Writing.

Egal Immer Lisa Schmidt, Labor 302, lisa.schmidt∂kit.edu. Tel. 43218

Synthesis of visible light-activated molecular photoswitches for photomodulation of smart materials

Egal

Immer

Dr. Pianowski, Raum 409, pianowski does-not-exist.kit edu, Tel. 42297

Synthesis of peptides for light-dependent cell penetration and intracellular transport of bioactive molecules

Egal

Immer

Dr. Pianowski, Raum 409, pianowski does-not-exist.kit edu, Tel. 42297

Synthesis of photochromic components for photomodulation of oligonucleotide analogues

Egal

Immer

Dr. Pianowski, Raum 409, pianowski does-not-exist.kit edu, Tel. 42297

Synthesis of near infrared emitters for live cell imaging English ab Mai 2021 Roberta Tabone, Labor 104, roberta.tabone∂kit.edu (https://www.ioc.kit.edu/bizzarri/index.php), Tel. 42913
Synthesis of organelle-specific probes for biosensing English ab Mai 2021 Roberta Tabone, Labor 104, roberta.tabone∂kit.edu (https://www.ioc.kit.edu/bizzarri/index.php), Tel. 42913
Synthesis of photosensitizers with phototheranostics properties English ab Mai 2021

Roberta Tabone, Labor 104, roberta.tabone∂kit.edu (https://www.ioc.kit.edu/bizzarri/index.php), Tel. 42913

Synthesis of new mono- and multinuclear copper complexes for CO2 photoreduction applications English ab Dezember 2021 Cecilia Bruschi, Labor 110, cecilia.bruschi∂kit.edu (https://www.ioc.kit.edu/bizzarri/index.php), Tel. 48769
Azide-based “self-clicked” dendrimeric porous organic polymer English Immer Xujun Qiu (Mike), Labor 305, xujun.qiu∂kit.edu, Tel. 42905

 

Masterarbeiten, weitere auf Anfrage:

Thema

Sprache

Möglicher Beginn

Betreuer/Ansprechpartner, Raum, E-mail und Telefonnummer

Synthesis of diimine chelating ligands bearing chromophoric groups

Egal

Ab Mai 2020

Claudia Bizzarri, Labor 110, claudia.bizzarri∂kit.edu, Tel. 48769

Allgemeine Übersicht über potenzielle Abschlussarbeiten und Promotionen in folgenden Themenfeldern

TADF Moleküle:

TADF Fluorophore gehören zu den vielversprechensten Technologien für organische Leuchtdioden (OLEDs). TADF steht für thermally activated delayed fluorescence. Metallkomplexe basierend auf Kupfer oder auch rein organische Moleküle können TADF Eigenschaften zeigen. Zusätzlich zur prompten Fluoreszenz zeigen diese Moleküle auch eine verzögerte Komponente auf. Prompte und verzögerte Fluoreszenz zusammen ermöglichen eine theoretische interne Quantenausbeute von 100%, womit TADF Moleküle konkurrenzfähig gegenüber phosphoreszierenden Farbstoffen sind.

Organische Moleküle und Organometall Komplexe können speziell designed werden damit der TADF Charakter erhalten wird. Etablierte Herangehensweisen sind der twist-induced charge-transfer, through-spacer charge-transfer und multiresonance effect. Alle drei Herangehensweisen werden seit einigen Jahren in der Forschungsgruppe von Herrn Prof Bräse erforscht. Daher bietet dieser Arbeitskreis eine weitreichende Expertise auf dem großen Gebiet der TADF Fluorophore.

Metall Komplexe:

Wir sind immer auf der Suche nach neugierigen Studenten mit einem besonderen Interesse an metallorganischer Chemie. In unserem 3MET-Projekt "Kooperative Effekte in Homo- und Hetero-Metallkomplexen" der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG (SFB/TRR 88) arbeiten wir an verschiedenen Metallkomplexen für den Einsatz in der Katalyse (B2) sowie an lumineszierenden Materialien auf Basis von Münzmetallen (T1) für den Einsatz in organischen Leuchtdioden (OLEDs). Da die metallorganische Chemie die Synthese von organischen Liganden und Metallkomplexen kombiniert, ergibt sich eine große Vielfalt an Arbeitsaufgaben sowie für die analytische und (photo)physikalische Charakterisierung der Verbindungen. Sind Sie interessiert? Dann treten Sie bitte mit Herrn Prof. Bräse in Kontakt. Dann senden Sie uns bitte Ihre Bewerbung.

Materialien:

Im Arbeitskreis von Prof. Bräse werden seit langem Bausteine für hochporöse Materialien synthetisiert. Dies umfasst unter anderem die Herstellung funktionalisierter Linkermoleküle für Metall-organische Gerüstverbindungen (MOFs, COFs) sowie die Synthese starrer aromatischer Bausteine für rein organische Netzwerke. In Zusammenarbeit mit anderen Gruppen werden diese Materialien synthetisiert und charakterisiert sowie eventuelle Anwendungen ausgetestet. Die Arbeitsgruppe von Prof Bräse kann hier auf eine jahrelange Erfahrung sowie erfolgreiche Publikationen mit vielen anderen Kooperationspartnern verweißen. Neuerdings arbeiten wir auch an der Synthese von polyaromatischen Verbindungen für die Anwendung in Solarzellen. Sie haben Interesse an einer Abschlussarbeit/Promotion zu diesem Thema? Gerne können sie eines der aufgeführten Themen auswählen oder bei unseren aufgelisteten Forschungsinteressen einen genaueren Einblick zur aktuellen Forschung an Materialien erhalten. Bitte kontaktieren Sie die entsprechenden Mitarbeiter oder Herr Prof. Bräse. Über eigenen Themenwünsche wird gerne diskutiert.

Paracyclophane:

Das [2,2] Paracyclophan ist ein zentrales Molekül in der Forschung dieser Arbeitsgruppe. Es wird seit vielen Jahren als Baustein zur Synthese verschiedenster komplexer Strukturen verwendet. Unsere Forschung baut vor allem auf der Möglichkeit auf, Chiralität einzubauen sowie der räumlichen Trennung funktioneller Gruppen. Aktuell steht zu einem die Synthese (chiraler) (Heterobi)metallischer Komplexe auf Basis des Paracyclophanes sowie deren Anwendung im Fokus unserer Forschung. Chirale Paracyclophane werden außerdem in der CVD-Polymerisation eingesetzt. Weiterhin werden Fluorophore ausgehend vom Paracyclophan synthetisiert. Sie haben Interesse an der Arbeit mit diesem Molekül oder eine Idee für ein Thema? Bitte kontaktieren Sie die entsprechenden Mitarbeiter oder Prof. Bräse zur Absprache eines eventuellen Themas.

Naturstoffe:

Die Synthese von Naturstoffen, biologische aktiven Materialien sowie Peptiden hat in dieser Gruppe eine lange Tradition. Viele Naturstoffe konnten über die Jahre erhalten werden. Auch aktuell wird die Totalsynthese von Naturstoffen in dieser Gruppe weiter verfolgt. Die Ausstattung der Arbeitsgruppe sowie die Erfahrung unserer Mitarbeiter und Herr Prof. Bräse bietet für weitere erfolgreiche Synthesen eine gute Basis. Des weiteren ist die Synthese und Modifizierung von peptoiden Strukturen ein präsentes Thema in diesem Arbeitskreis. Im Verlauf der Jahre wurde weiterhin an biologisch aktiven sowie bioisosteren Molekülen geforscht und deren Einwirkung auf Zellen getestet. Wenn Sie Interesse an der Arbeit mit Naturstoffen, biologisch aktiven Molekülen sowie der Entwicklung von Synthesemethoden haben, können Sie gerne mit Herr Prof. Bräse in Kontakt treten um ein entsprechendes Thema zu erarbeiten.