Home | Impressum | Sitemap | KIT

Professoren am IOC

Lehrstuhl I - Professor Dr. Stefan Bräse

Homepage - Kontakt

 

Lebenslauf

Geboren 1967 in Kiel, Deutschland. 1988-1991 Chemiestudium in Göttingen und Bangor/Wales. 1992 Dipl. Chem., Prof. de Meijere, Göttingen, 1993 Faculté des Sciences de St. Jerôme, Marseille, 1992-1995 Dissertation, Prof. A. de Meijere, Göttingen, 1995-1996 Post-Doc, University of Uppsala, Sweden, Prof. J.-E. Bäckvall, 1996-1997 Post-Doc, Scripps Research Institute, La Jolla, USA, Prof. K. C. Nicolaou, 1997-2001 Habilitation, RWTH Aachen, Prof. D. Enders, seit 2000 C3-Professor Universität Bonn. Seit 2003 C4-Professor Universität Karlsruhe (TH).

Forschungsgebiete

Entwicklungen von neuen Methoden in der Festphasensynthese biologisch-aktiver Verbindungen im Rahmen der Kombinatorischen Chemie sowie neuer Konzepte für die Asymmetrische Katalyse zur Synthese von Naturstoffen.

 

Professur für Bioanalytik - Prof. Dr. Burkhard Luy

Homepage - Kontakt

 

Lebenslauf

Geboren 1970 in Hanau. 1989-1994 Physikstudium an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main; 1994 Dipl.-Phys., Prof. B. Lüthi; 1994-1999 Doktorarbeit, Prof. C. Griesinger, Institut für Organische Chemie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main; 1999-2001 Forschungsaufenthalt am Center for Advanced Research in Biotechnology, Rockville, Maryland, Prof. J.P. Marino; 2002-2005 Habilitation am Institut für Organische Chemie der Technischen Universität München; 2002-2010 DFG-Nachwuchsgruppenleiter, Technische Universität München; seit 2010 W3-Professor am Institut für Organische Chemie des Karlsruher Institut für Technologie (KIT); zugleich Direktor am Institut für Biologische Grenzflächen II am KIT.

Forschungsgebiete

Methodenentwicklung und Anwendungen in der modernen Kernspinresonanz.
Messung anisotroper NMR-Parameter; Pulssequenzentwicklung mit Hilfe mathematischer Optimierungsverfahren; Strukturaufklärung von Syntheseprodukten, Naturstoffen und Biomakromolekülen; Metabolomics.

 

Professur für Angewandte Chemie - Prof. Dr. Michael Meier

Homepage - Kontakt

 

Lebenslauf

Geboren 1975 in Ingolstadt. 1996-2002 Studium der Chemie an der Universität Regensburg; 2002 Dipl.-Chem., Diplomarbeit bei Prof. Wolfbeis; 2002-2006 Doktorarbeit bei Prof. Schubert an der Eindhoven University of Technology in den Niederlanden; 2006-2009 Nachwuchsgruppenleiter an der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven in Emden; 2009-2010 Juniorprofessor an der Universität Potsdam; seit 2010 W3-Professor am Institut für Organische Chemie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).

Forschungsgebiete

Stoffliche Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen. Nachhaltige Chemie. Entwicklung neuer effizienter katalytischer Methoden. Definierte Polymerarchitekturen. Multikomponentenreaktionen. Sequenzkontrolle.

 

 

Professur für Chemische Biologie - Prof. Dr. Christof Niemeyer

Homepage  - Kontakt

 

Professur für Organische Chemie - Prof. Dr. Joachim Podlech

Homepage - Kontakt

 

Lebenslauf

Geboren 1964 in München. 1985-1990 Chemiestudium an der Ludwig-Maximilians-Universität München; 1990 Dipl.-Chem., Prof. Szeimies; 1990-1993 Doktorarbeit, Prof. Szeimies, Institut für Organische Chemie der Ludwig-Maximilians-Universität München; 1993-1995 Forschungsaufenthalt an der ETH Zürich, Prof. Seebach; 1995-1999 Habilitation in Organischer Chemie am Institut für Organische Chemie an der Universität Stuttgart; seit 2003 C3-Professor am Institut für Organische Chemie der Universität Karlsruhe (TH), jetzt KIT.

Forschungsgebiete

Entwicklung von Synthesemethoden basierend auf der Nutzung on Sulfoxiden als Auxiliare. Untersuchung von stereoelektronischen Effekten in Verbindungen mit Schwefelfunktionalitäten. Totalsynthese von Resorcylsäurelacton-Naturstoffen und anderen Toxinen aus lebensmitteltechnologisch relevanten Pilzen. Herstellung von unnatürlichen Aminosäuren und von Peptidomimetika ausgehend von α-Aminosäuren.

 

Lehrstuhl für Biochemie - Prof. Dr. Anne S. Ulrich

Homepage - Kontakt

 

Lebenslauf

Geboren 1966 in Hamburg; 1985-89 Chemiestudium, University of Oxford; 1989-93 Doktorarbeit bei Prof. Anthony Watts, Department of Biochemistry, University of Oxford; 1993-95 EMBO Postdoctoral Fellow, Prof. Hartmut Oschkinat, EMBL Heidelberg; 1995-96 Liebig-Stipendiat; 1996-2000 DFG-Nachwuchsgruppenleiter, Friedrich-Schiller-Universität Jena; 1999 Habilitation in Biochemie, Prof. Felix Wieland, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg; 2000-2002 C3-Prof. in Jena; seit 2002 C4-Prof. an der Universität Karlsruhe (TH); zugleich Direktorin des Instituts für Biologische Grenzflächen am Forschungszentrum Karlsruhe.

Forschungsgebiete

Strukturuntersuchungen an Biomembranen mittels Festkörper-NMR.
Themen: (A) antibakterielle und cytotoxische Peptide, (B) Membranfusion bei Viren und Befruchtung, (C) membranständige Rezeptoren und Ionenkanäle, (D) Amyloid-bildende Peptide, (E) Seidenfasern und Cellulose.
Methodisch: Einführung selektiver 19F-Markierungen in synthetische Peptide und rekombinante Proteine; Festkörper-NMR Methodenentwicklung und Messung von Strukturparametern; 3D-Modellierung.

 

Lehrstuhl II - Prof. Dr. Hans-Achim Wagenknecht

Homepage - Kontakt

 

Lebenslauf

Geboren 1968 in Pforzheim. 1989-1995 Chemiestudium an der Universität Freiburg i. Br., 1995 Dipl.-Chem. bei Prof. J. Lehmann (Kohlenhydratchemie), 1995-1998 Doktorarbeit bei Prof. W.-D. Woggon an der Universität Basel (Schweiz) auf dem Gebiet der synthetischen Enzymmodelle, 1998-2000 Postdoc bei Prof. J. K. Barton am California Institute of Technology, Pasadena (USA), 2000-2005 Nachwuchsgruppe und Habilitation an der TU München, 2005-2010 W2-Professor an der Universität Regensburg, seit 2010 W3-Professor für Organische Chemie  am Karlsruher Institut für Technologie.

Forschungsgebiete

Organische und bioorganische Synthese von Farbstoffen, DNA, RNA und Peptiden.
Funktionale Nukleinsäure- und Peptidarchitekturen: Fluoreszenz in der Bioanalytik und zellulären Bildgebung, chemische Photokatalyse, photoinduzierter Elektronentransfer, molekulare Elektronik, Interferenz-RNA, kohlenstoffbasierte Materialien.